Dellbrücker Hauptstraße 
11:00–13:00 Clive Fenton & his Hot Cylinders

Als langjähriger Sponsor der Jazzmeile hat sich das Bestattungshaus Herweg-Roth mit dieser Streetband einen gern gesehenen Wunsch erfüllt. Gewohnt beschwingt beginnt der Samstag der Jazzmeile am Vormittag auf der zentralen Dellbrücker Hauptstraße. Das beliebte New-Orleans-Quartett des aus Birmingham stammendenund in Viersen lebenden
Sousaphonspielers Clive Fenton zieht wieder in langen, schwarzen Mänteln und mit Zylindern eindrucksvoll und wohltönend durch die belebte Einkaufsstraße. Erfreut sind
groß und klein, jung und alt. Clive Fenton (sousa), Marc Bothe (cor), Holger Werner (cl), Frank Ludwig (bjo)

ZIRKUSfabrik Kulturarena
11:30–13:00 Josi und seine Freunde – Eine Amazonasgeschichte

Josi, ein kleiner Junge aus Brasiliens Regenwald am Amazonas, liebt Musik - und er liebt Fußball. Das größte Fußballstadion steht in Rio de Janeiro, und da will Josi unbedingt hin! Doch wie soll ein solcher Traum in Erfüllung gehen, wenn man den Weg gar nicht kennt?
Unterwegs trifft er auf einen trommelnden Brüllaffen, ein tiefenentspanntes Faultier und andere Regenwaldbewohner. Josis Lieder sind inspiriert von südamerikanischen Rhythmen und verbinden diese mit Jazz, Pop und klassischen Elementen. Ein Kinderkonzert zum Mitsingen, Mittanzen und Mitspielen. Wir fliegen mit den Tönen hoch!
Meike van Bebber (mod, voc, Oboe) Daniel Goldkuhle (git),
Roman Fuchß (b), Marcus Möller (perc), Tina van Bebber
(voc, viol), Annika van Bebber (voc, p)

parl*or café & salon 
15:30–17:30 Jan und Alina

Ein musikalisch-dynamisches Duo aus dem Rhein-Sieg-Kreis ist heute im parl*or café & salon zu erleben. Seit ca. 7 Jahren machen die beiden Studierenden schon zusammen Musik, ergänzen sich nahtlos und harmonieren wunderbar miteinander: Die Mischung macht’s - Klassiker der vergangenen 70er wie von Tina Turner, Prince oder auch neuere Hits wie „Fly Away“ von Lenny Kravitz. Doch genauso ist Soul und die balladeske Jazzkunst ihr musikalisches Zuhause. Auch eigene Kompositionen ihrer Reggaeband „Rapture“ dürfen natürlich nicht fehlen. Jan Teichmann (git), Alina Derenbach (voc)

Manufact Tischlerei 
15:00–17:30 Jens Düppe Quartett

Jens Düppes Debut-CD Anima feierte die amerikanische Fachpresse als „leading light for modern jazz“. Zwei Jahre später legte der Kölner Schlagzeuger, Komponist und aktueller WDR Jazzpreisträger 2019 mit seiner zweiten CD Dancing Beauty nach. Prompt wurde er zum ECHO JAZZ 2018 nominiert. Für diesen ausgezeichneten Schlagwerker mit seinem Quartett öffnet sich heute die Werkstatthalle der bewährten Meilen-Spielstätte, der Manufact Tischlerei. Frei von Genregrenzen und musikalischen Schranken widmet man sich einer Musik im Sinne des Musikpioniers John Cage mit seinen Zitaten aus dem Buch
Silence. Ein Klangabenteuer mit Geschichten von neuen Horizonten, von Neugierde
und musikalischer Freiheit. Jens Düppe (dr, comp), Frederik Köster (tp), Lars Duppler (p), Christian Ramond (b)

Atelier Richartz 
18:00–20:30 Klaus der Geiger & Marius Peters feat. Heiner Wiberny

Einer der bekanntesten, engagiertesten und wohl dienstältesten Straßenmusiker Deutschlands, Klaus der Geiger, für sein Lebenswerk längst schon geehrt, trifft mit Marius Peters auf einen preisdekorierten Gitarristen der Kölner Musikszene. Seit Jahren touren beide zusammen deutschlandweit und spielen auf den großen Bühnen. Aus Tango, Evergreens, Salonmusik, politischem Lied und Spontanem entstehen überraschend rasante Improvisationen, weitschwingende Melodiebögen, intime Balladen. „Special Guest“ des Duos ist der Saxophonist Heiner Wiberny, fast drei Jahrzehnte eine feste Säule der
weltberühmten Kölner WDR-Bigband. Heute Abend steht die „große Bühne“ für dieses außergewöhnliche Duo+1 im intimen, vertrauten Lichtatelier von Walter Richartz. Klaus von Wrochem (vio), Marius Peter (git), Heiner Wiberny (as)

Bürgertreff 1006 
19:00–21:30 Swinging Pool und Duo Margo

Swinging Pool, die Combo aus Leverkusen, ist seinerzeit aus einem Jazz-Kurs hervorgegangen und ein erfolgreicher Gast im Dellbrücker Bürgertreff. Junge und junggebliebene Musiker spielen packende Stücke der Jazzgeschichte. Eigene
Ideen führten zu eigenen Arrangements in verschiedenen Stilrichtungen - Cooljazz, Swing und Funk, Latin und Souljazz. Nina und Holger sind Margo. Sie huldigen ihren Lieblingssongs aus den letzten Jahrzehnten. Mal schmiegt sich Ninas facettenreiche Stimme an den jazzigen Ton aus Holgers Gitarre, mal wird gerockt, was Gitarre und Klavier hergeben. Frank Riedel (ts), Randy Reer (as, voc), Klaus Wuerschinger (tp, flh), Reinhard Schmitz (p), Aljoscha Wolff (b), Florian Riedel (dr)
Duo Margo: Nina Widjaja (p, voc), Holger Ruchatz (git, voc)

Metallbau Müller 
19:00–21:30 handerCover

Gelebte Nachbarschaft pur – Köln-Dellbrück und GL-Hand – Metallbau Müller und handerCover. Die Dellbrücker Jazzmeile verbindet – never change a playing team! Längst nicht mehr ‚Under Cover‘ ist diese 2003 gegründete virtuose Band mit ihrer gesunden Mischung aus Rock-, Pop- und Dance-Klassikern der 70er bis heute. Auch auf dieser Meile ist die Müller’sche Werkhalle wieder Herberge für diese erfolgreiche Cover-Band. Unterstützt wird die Formation durch eine satte Bläsersection mit Posaune, Trompete und Saxophon, die es ermöglicht, das Programm der Band um soulige Klassiker zu erweitern.
Julie Fremery (voc), Thomas Cramer (voc, git), Andreas Schmidt (voc, git), Klaus Boenigk (sax, keys), Bernd Springwald (voc, keys), Günther Weichert (b), Bernd Hinz (dr), Maria Ommerborn-Duske (fl), Oscar Kliewe (tp), Michael Sprinz (tb)

VitaSana 
19:30–22:00 Federation of the Groove

Schon im Bandnamen groovt es! Zwischen Funk und Fusion zaubern die Musiker um den vielseitigen Kölner Ausnahmepianisten und –organisten Martin Sasse und den Kölner Gitarristen Bruno Müller (Till Brönner, Mezzoforte, Max Mutzke) einen „kernigen Groove“ auf die Bühne, der „fett nach vorne drückt“, wie die Presse schrieb. Die Musiker kennen sich seit Jahrzehnten, was ihre entspannte Vertrautheit erklärt, die diese Musik erst zum Abheben
bringt. Dazu legen Claus Fischer, langjähriger TV-Bassist bei Stefan Raabs Heavytones und Hendrik Smock, der auch für den englischen Sänger Roachford die funky Drums spielt, das äußerst präzise Fundament. Bruno Müller (git), Martin Sasse (keys), Claus Fischer (b), Hendrik Smock (dr) 

Ev. Pauluskirche
19:30–22:00 JazzStones Trio

Beatles-Bearbeitungen im Jazz existieren schon lange. Aber wann hat sich je mal ein Ensemble an die Rolling Stones gewagt, um Kompositionen von Jagger & Richards in die Jazzwelt zu beamen – und das auch noch im Klaviertrio? Das professionell besetzte JazzStones-Trio schließt mit seinen aufgeweckten Adaptionen von altehrwürdigen Stones-Klassikern gekonnt diese Lücke. Ohrwürmer des R&B wie „Paint it black“, „Angie“ oder „Gimme Shelter“ werden mit ihrer ursprünglich bodenständigen Harmonik, Rhythmik und Melodie in das Genre eines europäischen Piano-Trio-Jazz transferiert.
Stefan Heidtmann (p), Markus Braun (b), Marcel Wasserfuhr (dr)

Wirtshaus „Em Höttche“ 
20:00–22:30 Dagmar Bunde Quartett

Eine Kritikerin des Kölner Stadtanzeigers schrieb einmal über Dagmar Bunde: „Sie bewegt sich vollkommen sicher in der Musik, wie ein Fisch im Wasser.“ Letztes Jahr war die
sympathische Kölner Sängerin aus Bergisch Gladbach schon erfolgreich auf der Jazzmeile
im Weinhaus Weber zu Gast. Höttche-Wirt Dirk Kleber erfüllt sich nun mit diesem Sonderkonzert in seiner gemütlichen Brauhausatmosphäre den besonderen Wunsch nach
einer Zugabe. Swingig oder funky, lyrisch oder bluesy, Jazzstandards oder auch ein eigenes
Werk - die studierte Jazzvocalistin wird mit ihrem klassisch und hochkarätig besetzten
Jazzquartett auch im Höttche wieder die Zuhörer in ihren Bann ziehen. Dagmar Bunde (voc), Clemens Orth (ep), Martin Gjakonovski (b), Levin Gjakonovski (dr)

Weinkellerei Weber 
20:00–22:30 Accordion Affairs

Das Leben des blinden Pianisten/Akkordeonisten Jörg Siebenhaar ist vom Jazz und den Tasteninstrumenten geprägt. Über den Jazz hinaus ist Vielfalt eine Stärke des Absolventen der Folkwang Hochschule, sei es Theater, TV, Tango oder Rock-Tournee. Peter Baumgärtner, Schwarzwälder, lebt seit 30 Jahren in NRW. Seine Zeit als „Kommödchen“-Drummer, beim Musical „Hair“, im Varieté oder am Düsseldorfer Schauspiel liegt schon etwas zurück. Heute ist er vor allem der Eventmanager der „Hildener Jazztage“. Bassist Konstantin
Wienstroer - ebenfalls Folkwangschüler - wechselte bereits im jugendlichen Alter von der Klassikgeige in das populäre Genre. Jörg Siebenhaar (p/acc), Konstantin Wienstroer (b), Peter Baumgärtner (dr)

ZIRKUSfabrik Kulturarena 
20:00–22:30 Silvia Droste & Trio

Mit ihren Anfängen im Traditional Jazz in jungen Jahren ist die heutige „First Lady des deutschen Jazzgesangs“ hoch gelobt und ausgezeichnet, sei es mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik oder dem Förderpreis des Landes NRW. Mit ihrer kraftvollen und facettenreichen Stimme hat die in Herne geborene Silvia Droste zu Recht einen Spitzenplatz unter den europäischen Jazz-Vokalistinnen erreicht. Zahllose TV- und Rundfunkmitschnitte sowie ca. 30 LPs und CDs dokumentieren ihre künstlerische Entwicklung und Vielseitigkeit. Seit langem wirkt sie auch europaweit als Lehrbeauftragte
in Sachen Jazzgesang. Populär wurde sie auch durch ihre Moderation des legendären ZDF Jazz Clubs, an den sich ältere Jazzinteressierte sicher noch gerne erinnern. Silvia Droste (voc), Thomas Rückert (p), Jos Machtel (b), Joost van Schaik (dr) 

Bistro Terrasse (Dellbrücker Blues Night) 
20:00–23:00 78 Twins

Die erfolgreiche delljazz-Kooperation mit der Dellbrücker Bluesnight geht in ein weiteres Jahr. Die Organisatoren um Markus Faßbender und Hans Boos haben für diesen Bluesabend im Rahmen der Jazzmeile eine besondere Band verpflichtet: die Essener 78 Twins. Namensgeber sind die 1978 geborenen Zwillinge Benny und Bastian Korn, laut WDR „die zur Zeit wohl coolsten Rockzwillinge Deutschlands“. Mehrfach preisgekrönt, international gebucht und mit einer explosiven, unterhaltsamen Live-Show, gelten die Twins als Top-Act in ihrem Genre, einem Mix aus „Rock’n’Roll-Blues-Funk-Pop“. Mit gutem Grund hatte der jüngst verstorbene „Rockpalast-Erfinder“ Peter Rüchel gerade diese Band als seine Begleitung bei seinen Erinnerungstouren mit Geschichten rund um die Kultsendung ausgesucht. Benny Korn (dr, voc), Bastian Korn (p, voc), Martin Ettrich (git), Sven Hiller( b)

Marktschänke Knippschild Werk 2 
20:30–24:00 Kapelle Teichmann

Werner Knippschilds Werk 2 und die Dellbrücker Jazzmeile – Never change a winning team! Der bewährte Spielort im jährlichen Meilenprogramm hat immer Bands, wo es „richtig ab geht“. Heute ist es die Kapelle Teichmann. Fünf Musiker mit jahrzehntelanger  Banderfahrung und absoluter Musikbegeisterung spielen akribisch arrangierte und leidenschaftlich vorgetragene Hits und Songs aus verschiedenen Epochen und Stilen: Rock - Pop - Blues - Soul - Funk– Oldies. Die vielseitig-erfahrene Frontfrau Britta Klonz unterstützt die Herren Musiker mit ihrer unvergleichlichen Soulstimme – und ab geht die Post!
Britta Klonz (voc), Michael Pabst (keyb), Alfred Scheller (voc, g), Jörg Teichmann (g, voc), Bodo Schulz (b), Andreas Schütten (dr)

Gaststätte Treffpunkt
20:00–22:30 HB & The Random Players

HB Hövelmann ist seit vielen Jahren Republik-Reisender in Sachen Rock‘n‘Roll-Gitarre und
handgemachter Musik. Mit vielen unterschiedlichen Bands und Besetzungen trat und tritt er auf. Als Sideman oder Solist - aber am liebsten wie heute Abend mit seinem Trio: den Random Players. Getreu ihrem Motto „...if Rock‘n‘Roll is not enough!“ huldigt die kleine-große Band den kleinen-großen, bekannten und unbekannten musikalischen Perlen dieser mit Recht nie aussterbenden Musikrichtung. Mal hart am Original, mal hart dran vorbei, aber immer mit Humor. Den Mann und seine Mannen muss man einfach gesehen und gehört haben. HB Hövelmann (git, voc), Henrik Herzmann (b, voc), Tobias Sauter (dr, voc)

Saitensprung 
21:00–24:00 G-Men

Die Lieblingstonart G aus den Anfangstagen ist der Namensgeber dieser Cover-Band. Längst finden sich heute in ihrem umfangreichen Songbook auch andere Tonarten. Entstanden im Umfeld der Kölner Bluessession-Szene sind eigene Interpretationen aus dem großen Fundus des Blues-Reggae-Funk ihre Stärken. Mit einer professionellen Qualität in der Umsetzung ergänzt sich der authentische Gitarrensound hervorragend mit dem kompromisslos-präzisen Bass- und Drum-Groove. Wer Bob Marley, J.J. Cale, Eric Clapton bis hin zu Paul Simon mag, liegt bei diesem Meilengastspiel richtig. Heinz Ganser (b), Peter Kaniut (voc, git), Klaus Montkau (git), Hans-Günther Adam (keyb), Rolf Grommes (dr), Gisela Peters (voc)

Ev. Christuskirche 
23:00–00:15 Ensemble O

Das Ensemble O ist ein experimentelles Vokalensemble aus Berlin. Dora Osterlohs Kompositionen spielen mit vier Frauenstimmen als Gesamtinstrument, lassen sie sprechen und schreien, entscheiden und experimentieren. Improvisation hat Raum. Texte haben mal inhaltliche Bedeutung, mal klangliche. Das Individuum jagt das Kollektiv und wird von ihm eingefangen. Die Mitglieder des Ensembles sind allesamt Sängerinnen der jungen Berliner Jazzszene. Ihre künstlerischen Persönlichkeiten und solistischen Eigenschaften finden im Ensemble zu einem einzigartigen Klangkörper zusammen. Dora Osterloh (voc), Friederike Merz (voc), Cansu Tanrikulu (voc), Laura Winkler (voc)